Sonntag, 23. Dezember 2012

Kartoffelbrot

Gestern habe ich mal wieder Kartoffelbrot im Dutch Oven gebacken. Lecker und keine Kunst!

Man nehme:

500 g Mehl
500 g fein geriebene Kartoffeln
1 Päckchen Trockenhefe
1 TL Salz
100 ml warmes Wasser
1 Ei

Alle Zutaten mischen. Je nach Wassergehalt der Kartoffeln muss man evtl. noch etwas Wasser hinzugeben. Der Teig sollte nicht zu fest und nicht zu flüssig sein. Von der Konsistenz sollte er in etwas so sein wie der normale Brotteig (Brotrezept). Teig ca. 5-6 Stunden gehen lassen.

Wie bei dem Ursprungsrezept einen gusseisernen Topf mit Deckel 30 Minuten bei 230 Grad Umluft vorheizen, Teig in den vorgeheizten Topf geben und mit geschlossenem Deckel weiter 30 Minuten in den Ofen. Anschließend noch 15 Minuten ohne Deckel.
Ich benutze einen Topf mit Innendurchmesser 23,5 cm, Innenhöhe 10cm, Fassungsvermögen 4,3 L. Dieser ist für die o.a. Menge ideal. Das Brot backt zwar nicht so hoch wie bei dem normalen Teig, aber das ist in Ordnung.

Freitag, 21. Dezember 2012

Nie mehr Philips!

Viele Fernsehzuschauer waren im April von dem Problem betroffen, dass ihr HD-Receiver plötzlich die HD-Programme der öffentlich rechtlichen Sender nicht mehr oder fehlerhaft wiedergaben. So auch mein Philips DSR 5005. Er hatte ein Problem mit den Sendern des ZDF. Während viele Receiver-Hersteller innerhalb von Tagen oder zumindest Wochen Softwareupdates zur Verfügung stellten, war bei Philips Fehlanzeige. Es wurde (sofern man es schaffte - eine deutschsprachige Supportmitarbeiterin zu erwischen - die meisten konnten nur Englisch) darum gebeten, Geduld zu haben. Im Oktober gab es in einschlägigen Internetforen den Hinweis, es sollte wohl ein Softwareupdate über Satellit geben. Bis heute konnte ich davon aber nicht sehen. Heute hatte ich mich dann zu einem letzten Anruf bei der Hotline entschlossen. Wieder wurde ich vertröstet, ich solle in einer viertel Stunde nochmal anrufen, dann wäre die deutschsprechende Mitarbeiterin da... Die war dann auch da, konnte mir aber nur sagen, dass es kein Softwareupdate über Satellit geben wird. Man müsse den Receiver einschicken. Damit war für mich dann die Schmerzgrenze erreicht. Es wird einen neuen Receiver geben, aber definitiv keinen mehr von Philips. Mein Vertrauen in Markengeräte und einen dahinterstehenden Support ist erschüttert. Philips ist damit von meiner Markenlandschaft verschwunden. Nie mehr ein Philips-Gerät!

Sonntag, 9. Dezember 2012

Und noch ein leckeres Rezept

Hier noch ein leckeres Rezept für eine Pina Colada-Konfitüre. Passt hervorragend zu selbst gebackenem Brot:

Rezept:


450gAnanasfruchtfleisch
2ELKokosraspel
500gDiamant Gelier-Rohrzucker
50mlKokossirup

Zubereitung für Piña Colada:

 
Ananas schälen, Mittelstrunk entfernen und Fruchtfleisch pürieren. Mit Kokosraspeln und Gelier-Rohrzucker in einem Topf mischen und unter Rühren zum Kochen bringen.
Bei starker Hitze unter Rühren 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Kokossirup zufügen. Konfitüre heiß in Gläser füllen und diese sofort verschließen.
Tipp: Ein Schuss weißer Rum zum Ende der Kochzeit dazu macht es noch authentischer.
Statt des Gelier-Rohrzuckers können Sie auch den noch im Handel erhältlichen Tropic Gelierzucker verwenden.
Gelier-Rohrzucker war natürlich bei unserem ansässigen REWE nicht zu erhalten. Ich habe normalen Gelierzucker verwendet. Schmeckt auch hervorragend!

Originalrezept stammt von dieser Seite: www.mein-rezeptbuch.de. Dort sind noch weitere Rezepte vorhanden.

Guten Appetit!

Ein Wochenende zum backen...

An diesem Wochenende war nochmal Zeit zum backen.

Samstag:
Gebacken wurde: 1 normales Brot, ein Brot mit Leinsamen (lecker) und ein Maisbrot. Das Grundrezept ist hier: Brotrezept aus Janets Blog. Nach belieben kann man hier Nüsse, Kerne usw. beifügen. Das Brot wird einfach immer lecker!
Brot mit Leinsamen

Brotscheiben: Links Maisbrot, in der Mitte mit Leinsamen, rechts normales Brot
Das Maisbrot ist eine Abwandlung eines Rezeptes, welches ich ebenfalls aus Janets Blog habe.
Ich habe es wie folgt abgewandelt:

Zutaten:
1/4 Tasse warmes Wasser
2 Esslöffel Trockenhefe
2 Tassen warmes Wasser
2 Esslöffel Öl
1 Esslöffel Zucker
2 Teelöffel Salz
1 1/2 Tassen Maismehl
4 Tassen normales Mehl

Zubereitung:
Trockenhefe mit einer Prise Zucker und der 1/4 Tasse warmen Wassers verrühren. 5 Minuten gären lassen. In einer großen Schüssel alle weiteren Zutaten vermischen und die Hefemischung dazugeben. Alles gut verrühren. Sollte der Teig zu feucht sein, noch etwas Mehl nach Gefühl zugeben. Der Teig ist richtig, wenn der Teig sich beim kneten in der Maschine von der Seite der Schüssel wegzieht. In eine weitere Schüssel etwas Öl geben, den Teig dort hineingeben und mit dem Öl benetzten. Anschließend den Teig an einen warmen Ort stellen und gehen lassen, bis er ungefähr die doppelte Menge erreicht hat.
Ich habe das Brot dann so in einem gusseisernen Topf gebacken wie das normale Brot, also Topf 30 Minuten bei 230 Grad aufheizen, Teig hineingeben und 30 Minuten mit geschlossenem Deckel backen. Anschließend nochmal 15 Minuten ohne Deckel.

Sonntag:
Schokoladen-Orangen-Kuchen
Kuchen nach dem Backen

auf dem Teller angerichtet
Das Rezept stammt von folgender Seite: www.beiunszuhause.de. Sehr einfach herzustellen und richtig lecker. Man sollte den Kuchen dann mit Orangenscheiben oder alternativ mit Mandarinchen servieren.

Viel Spaß beim Nachbacken!


Sonntag, 2. Dezember 2012

Die Wii U, das wahrscheinlich letzte Nintendo-Gerät

Spielekonsolen der Firma Nintendo haben mich und meine Kinder über mehr als 20 Jahre begleitet. Angefangen beim Game-Boy über SNES, Nintendo 64, Gamecube, DS, 3ds, Wii bis vergangenen Donnerstag zur WII U. Leider ist die Begeisterung mittlerweile ins Gegenteil umgeschlagen.
Bereits aus Amerika hörte man von Überlastung der Server und langen Downloads um überhaupt die Grundausstattung (z.B. Internet, Miverse usw.) nutzen zu können. Die Nachrichten gingen bis zu zerstörten Konsolen, weil die Nutzer die langen Downloads für Systemabbrüche hielten und die Geräte ausgeschaltet haben...

Seit Donnerstag hat meine Tochter die WII U. Spielen kann man mit ihr. Alles andere ist nicht installiert oder funktioniert erst mit einem Softwareupdate. Auch die Spiele der alten Wii laufen nur, wenn man erst das Update herunterlädt. Wäre ja auch nicht so schlimm, wenn der Download denn funktionieren würde. Seit Donnerstag bricht aber jeder Versuch, das Update herunterzuladen mit diversen Fehlercodes ab (105-xxxx, 108-xxxx). Ein Anruf bei der Hotline ergab dann, dass man mich bat, doch etwas Geduld zu haben. Bei einem neuen Release könnte es halt zu einer Überlastung der Server kommen. Meinen Einwand, dass man für eine solch teure Konsole doch bitte auch eine vernünftige Software-Grundausstattung verlangen könnte und dass wenn überhaupt ein Update direkt nötig wäre, man doch bitte dafür sorgen solle, das auch genügend Serverkapazitäten bereit ständen, nahm er zwar zur Kenntnis, beeindruckte ihn aber nicht.
Immerhin scheint im Hintergrund doch ein Updatevorgang zu laufen. Denn trotz der vielen Fehlermeldungen geht der Fortschrittsbalken immer ein Stück weiter... Und der Mann an der Hotline hat mir dann versichert, es läge nicht an unserem Gerät sonder auf jeden Fall an den Servern von Nintendo. Und die alten Spiele könne man sehr wohl spielen. Man müsste nur die Interneteinstellungen löschen, dann ginge es... Alles sehr hilfreich und logisch.
Fazit: Diese Produktpolitik, unfertige Geräte oder Software auszuliefern, die dann mühselig vom Kunden einem Update unterzogen werden müssen, finde ich zum kot.... Man findet sie zwar fast überall mittlerweile in elektronischen Geräten oder auch bei sonstiger Software, aber muss man das alles hinnehmen? Nicht unbedingt. Für mich ist es das letzte Gerät von Nintendo, dass ich anschaffe. Und wenn das Teil nicht bald vernünftig läuft, schicke ich es zurück.

Nachtrag: Nachdem ich die Konsole näher an den Router gestellt habe, gelingt es endlich fehlerfrei ein Update runterzuladen. Hat die Wii U einen schwächeren Wi-Fi-Empfänger als die normale Wii? Der Test der Internetverbindung hat immer ein positives Ergebnis gebracht...
Das Update hat rund 45 Minuten gedauert. Aber damit nicht genug. Für den You Tube-Kanal musste nochmal ein neue Update geladen werden, der Kanal von Love-Film funktioniert gar nicht (man solle ein Update runterladen, dies scheint es aber noch gar nicht zu geben...). Dann wollte ich das mitgelieferte Spiel starten (Nintendoland), aber was soll ich sagen, selbst dafür muss noch ein Update runtergeladen werden. Wieso muss man alles so kompliziert machen?

Nachtrag 2: Nachdem ich die Konsole an den Ursprungsort zurückgestellt hatte ließ sich gar keine Verbindung mehr aufbauen. Löschen und Neueingabe der Parameter (die gleichen, mit denen gestern noch eine Verbindung hergestellt werden konnte...) brachte nichts. Erst eine Änderung des Kanals in der Fritzbox brachte dann Abhilfe... So rumgezickt hat noch kein anderes Gerät, die alte Wii eingeschlossen.

Nachtrag 3: Definitiv hat die Wii U einen schwächeren Wi-Fi-Empfänger als die alte Wii. Egal was man macht, die Verbindung bricht laufend ab. Und beide Geräte stehen direkt nebeneinander. Ich habe jetzt einen Repeater aufgestellt. Damit scheint nun die Verbindung stabil zu bleiben.

Nachtrag 4: Auch die Verbindung zum Repeater bricht mehrmals ab. Nun bin ich es leid und habe einen Ethernet LAN Adapter (USB) von Hama an die Wii angeschlossen und über einen Switch ein LAN-Kabel zur Wii verlegt. Nun ist Ruhe!