Samstag, 7. Januar 2012

Baklava

Inspiriert von einem Bericht über türkische Küche im Fernsehen habe ich mich bereits ein paar mal an Baklava versucht, einer türkischen Süßspeise. Heute ist sie mir ganz gut gelungen.
Nach dem backen

Auf dem Teller angerichtet
Man nehme:
1 Packung Filo-Teig (erhältlich im Türkenladen oder bei uns sogar im REWE) - davon benötigen wir 6 Blätter
60 gr. Pistazien
200 gr. gehackte Mandeln
50 gr. gemahlene Walnüsse
150 gr. Puderzucker
1 Teelöffel Kardamom
200 gr. Zucker
200 gr. nicht zu flüssiger Honig
250 ml Wasser
50 ml Orangensaft
1 Spritzer Zitronensaft
150 gr Butter
2-3 EL Olivenöl

Die Butter schmelzen bis sie flüssig ist. Die Pistazien klein hacken und den größten Teil in eine Schüssel geben (ein kleiner Rest zur Verzierung beiseite stellen). Die gehackten Mandeln, die gemahlenen Walnüsse, den Puderzucker und den Kardamom hinzugeben und alles gut vermischen.

Backblech oder eine große Auflaufform einfetten, dann je ein Blatt Filoteig mit der flüssigen Butter vollflächig bestreichen und zwei so zubereitete Teigblätter übereinander in die Form oder das Backblech geben. Darauf ein drittel der Nußmischung verstreichen, wieder ein Filoblatt darauf legen (alle Teigblätter vorher mit flüssiger Butter bestreichen). Darauf wieder ein drittel der Nußmischung, wieder ein Filoblatt und darauf den Rest der Nußmischung. Darauf wieder ein Teigblatt. Auf dieses Teigblatt evtl. noch etwas Honig sparsam auftragen und dann das letzte Teigblatt obenauf legen. Falls noch Butter übrig ist, diese darauf verteilen. Als letztes ein wenig Olivenöl ganzflächig verstreichen.

Das Ergebnis vorsichtig mit einem scharfen Messer in einzelne Stücke teilen (sh. oben). Ca. 20 Minuten bei 160 Grad Umluft backen. Anschließen nochmals für ca. 5 Minuten bei 200 Grad bis die Baklava schön goldgelb sind.

Bevor die Baklava in den Ofen kommt in einem Topf den Zucker, den Honig, das Wasser, den Organgensaft und den Zitronensaft aufkochen und anschließen weiter köcheln lassen. Das Ergebnis sollte ein noch flüssiger aber etwas verdickter Sirup sein.

Sobald die Baklava fertig gebacken sind, den heißen Sirup über die Baklava verteilen und mehrere Stunden einziehen lassen. Mit den restlichen Pistazienkernen verzieren. Guten Appetit! Dazu passt natürlich ein schöner türkischer Mokka!

Man kann das Rezept natürlich nach belieben abändern. So kann man auch nur 4 Teigblätter nehmen und dazwischen die Nußmischung verteilen. Oder man nimmt anstelle der Mandeln nur Pistazien. Über die Kalorien sollte man sich gar keine Gedanken machen...