Sonntag, 30. Oktober 2011

Dienstag, 25. Oktober 2011

Kundensupport

Es gibt guten Support und schlechten Support. Drei Beispiele:

1&1: Am 13.10 habe ich eine Störung gemeldet. Laut Webseite gibt man eine Garantie, dass Störungen die bis 12.00 Uhr gemeldet sind, am nächsten Werktag beseitigt werden. Meine Störung wurde am 20.10. behoben... Die Mitarbeiter in der Hotline waren allerdings sehr freundlich, relativ schnell zu erreichen vergaßen nur leider beim ersten Anruf die Störung weiterzuleiten. Beim zweiten Anruf wurden Rückrufe zugesagt, die dann auch nicht eingehalten wurden. Insgesamt ein freundlicher, aber unzureichender Support. Ein Lob dabei an die Techniker der Telekom. Nachdem sie vor Ort waren, hatten sie den Fehler schnell eingekreist und fachmännisch behoben. Vielleicht sollte ich doch wieder wechseln...

Petra Electrics/WMF: Unsere Petra Kaffeemaschine KM42.17 saute schon kurz nach dem Kauf herum (Tropfte, bräunliche Brühe trat an Stellen aus, wo eigentlich nichts austreten sollte usw.). Leidensfähig wie ich bin, wartete ich bis gar nichts mehr ging und egal was man machen wollte (Kaffee, Milchschaum, Teewasser) das Wasser aus allen Öffnungen herauskam. Daraufhin schickte ich die Maschine ein. Nach ca. 4 Wochen fragte ich dann mal per Email nach, wie lange denn so eine Reparatur dauern würde. Antwort: Fehlanzeige. Nach einer weiteren Mail kam dann die Rückantwort, man wäre in der Umstrukurierung, ich möge mich bitte noch gedulden. Insgesamt hat die Reparatur dann 8!!! Wochen gedauert. Die Maschine kam dann ohne weiteren Kommentar zurück. Ungenügender Support!
Über die Maschine selbst kann man eigentlich nichts sagen. Im ordnungsgemäßen Zustand saut sie zwar etwas mehr rum als eine Senseo, aber ansonsten verrichtet sie ihren Dienst ganz gut. Der Kaffee schmeckt sehr gut daraus. Aber falls sie nochmal die Flügel streckt, bin ich mir nicht sicher, ob ich nicht wieder zu einer Senseo wechsele.

Hörmann (Türen, Garagentore usw.): Zum zweiten mal innerhalb von 3-4 Jahren fiel der Handtaster (Codetaster) für das Garagentor aus. Zweimal habe ich diesen an Hörmann eingeschickt, mit der Bitte um einen Kostenvoranschlag für eine Reparatur. Zweimal wurde der Taster kostenlos in kürzester Zeit ausgetauscht. Ohne wenn und aber. Erstklassiger Support wie er sein soll!

So, Frust von der Seele geschrieben! Wofür das Internet gut ist :-)

Sonntag, 23. Oktober 2011

Zur Grube Silberhardt

Heute habe ich das Wetter nochmal zu einer kleinen Radtour genutzt. Stellenweise war es im schattigen Wald ganz schön kalt. Da freut man sich über jeden Sonnenstrahl. Das Rad der Wahl war heute das MTB. Ich bin dabei teilweise neue, mir noch unbekannte Wege bis zur Grube Silberhardt (www.grube-silberhardt.de/) gefahren. Anschließend zurück nach Rosbach und von dort zurück nach Hamm.

Bei 27 Km kamen immerhin ca. 500-600 Höhenmeter zusammen.

Die komplette Tour auf  gps-tour.info

Dienstag, 11. Oktober 2011

Kurztripp nach Belgien

Nach langer Zeit haben wir der belgischen Küste nochmal einen Besuch abgestattet. Allerdings erstmals im Herbst.

Gewohnt haben wir in einem Ferienhaus im Sunpark in Oostduinkerke. Bis auf ein paar Unzulänglichkeiten haben wir uns dort auch sehr wohl gefühlt. Gut wie immer war das Aqualand, dessen Eintrittspreis im Mietpreis bereits enthalten ist. Eine sehr schöne Aufteilung der einzelnen Wasserbereiche, schöne Rutschen und viele Palmen vermitteln ein subtropisches Paradies. Die großen Rutschen sind etwas für Abenteurer... Die Grüne ist eine Turborutsche, in der blauen rutscht man ins dunkle. Als bekennende Memme habe ich dann nur doch die Rutschen im Innenteil benutzt. Die kamen mir mehr entgegen...

Besucht haben wir De Panne, Nieuwpoort und Veurne. Bis auf etwas Regen am Sonntagmorgen hatten wir überwiegend trockenes aber sehr stürmisches Wetter. Zwischendurch hatten wir aber sogar Sonnenschein. De Panne ist immer noch ein quirliger Ort mit Charme und ausgeprägten Dünengebieten und sogar Waldgebieten. Nieuwpoort  hat inzwischen eine wunderschöne Flaniermeile mit vielen stilvollen Geschäften. Hier kann man ausgiebig bummeln. Veurne ist immer wieder schön und lohnt auf jeden Fall einen Besuch.

Legendär natürlich wie immer die Fritten! Nirgends schmecken sie besser als hier an der Küste.
Strandpanorama in Nieuwpoort


Auf dem Rückweg haben wir noch eine Besichtigungstour in Brügge eingelegt. Für mich die schönste Stadt überhaupt. An den malerischen Winkeln, Gassen und Grachten kann man sich kaum sattsehen. Tip: Pralinen (die besten -meiner Meinung nach- von Leonidas) nicht direkt an den Läden am Markt kaufen. In den Nebenstrassen sind sie teilweise billiger. Wer Zeit hat sollte auf jeden Fall eine Kutschen- und/oder Grachtenrundfahrt machten. Und wer über Nacht zu Besuch ist, sollte auf jeden Fall im dunkeln oder im Dämmerlicht an den beleuchteten Grachten entlang spazieren.
Grachten in Brügge

Bilder Belgien 2011