Donnerstag, 21. April 2011

Bundesgartenschau Koblenz 2011

Gestern haben wir bei bestem Wetter die Buga 2011 besucht. Die Eintrittskarten hatte ich bereits zuhause online bestellt und ausgedruckt (in der Mail mit den Karten als PDF stand ausdrücklich, dass wir den kompletten A4-Ausdruck mitbringen sollen...). Lange Schlangen an den Kassen sollten uns also nicht schrecken...
Aber als wir so gegen 9:30 Uhr ankamen, war der Andrang noch sehr gemäßigt, die Kassen noch nicht überfüllt. Später am Tag sah das wohl dann noch anders aus. Die Ausschilderung zum P+R-Parkplatz Fritsch-Kaserne war nicht so ganz optimal (nur relativ kleine Schilder mit Hinweis auf Buga). Für jemanden, der sich in Koblenz nicht auskennt, in meinen Augen ungenügend. Die Ausschilderung beginnt auch sehr spät. Z. B. fand ich an der Abfahrt Bendorf von der A48 (A3) kommend gar keinen Hinweis...
Parkplätze waren in der Fritsch-Kaserne reichlich vorhanden und um die Uhrzeit war auch noch viel frei. Allerdings wurden wir in eine Reihe eingewiesen, in der die Autos hintereinander standen. Der Abstand zum Vordermann sollte laut Einweiser so in etwa die Dicke einer Briefmarke haben... Na ja, nicht ganz, aber der Abstand war mir und meiner Vorfrau eindeutig zu kurz. Hinter mir war noch Parkraum für einen Smart vorhanden. Trotzdem sollte ein deutlich größeres Auto sich noch hineinquetschen. Dies ging jedoch nicht und der Fahrer durfte weiterfahren. Ich habe dann in zähen Verhandlungen mit der Park-Security darauf bestanden, daß ich zurücksetzen durfte. Für 5,-- EUR Parkgebühr kann man ja auch was erwarten...
Nachdem wir das überstanden hatten, gings auf zum Shuttle-Bus (war in den 5,-- EUR enthalten). Hätten wir uns auch sparen können, denn der Eingang ist rund 800 Meter vom Parkplatz entfernt...
An der Kasse dann der Hinweis, dass wir die Eintrittskarten falten müssten, damit sie in das Lesegerät passen. Meine Frage, weshalb dann ausdrücklich daraufhin gewiesen wurden, dass  der komplette A4-Ausdruck mitgebracht werden soll, konnte mir keiner beantworten.
Soviel zu negativen Erlebnissen. Der Rest war jedoch gut. Viele Blüten, wenn auch - bedingt wahrscheinlich durch die Jahreszeit - sehr tulpenlastig. Aber dafür Tulpen in allen Farben und Formen.
Das Gelände ist sehr weitläufig. Überall genügend Sitzgelegenheiten zum Rasten und viel Gastronomie. Einer der Höhepunkte natürlich die Seilbahn zum Deutschen Eck. Auch das Koblenzer Schloss ist wunderbar hergerichtet. Wie auch die Festung Ehrenbreitstein. Hier sind viele Bereiche restauriert worden und nun zugänglich.
Das Personal durchweg - teilweise auch der Parkeinweiser :-) - war sehr freundlich und hilfsbereit.
Wir hatten auch das perfekte Timing bei der Fahrt mit der Seilbahn. Als wir zum Deutschen Eck fuhren war nichts los und wir konnten direkt in die Bahn. Als wir wieder hochfuhren war dort ebenfalls nichts los. Oben wieder angekommen war dann eine lange, lange Wartschlange entstanden...
Insgesamt ein sehr schöner Tag und eine klare Empfehlung zum Besuch.
Hier ein paar Bilder: https://picasaweb.google.com/hjammel/Buga2011?authkey=Gv1sRgCJGixpi8_JPJ0gE&feat=directlink

Neue Tour

Das Wetter heute war ja wie im Sommer... Ich war bei meiner heutigen Rad-Tour für jeden Schatten dankbar!
Nette Tour mit schönen Fernblicken über Wissen - Birken-Honigsessen - Morsbach - Appenhagen - Holpe - Rosbach. Nur 51 Km aber mit rd. 770 Höhenmetern.
Alles blühte, wunderbar! Nur dem Holländischen LKW-Fahrer habe ich die Pest an den Hals gewünscht. Auch für Holländer gilt die Abstandsregel von 1,50 Meter beim Überholen! Er war der Meinung, dass so knapp ein Meter reichen würde. Na ja, ich habs überlebt und mag die Holländer trotzdem (Maastricht ich komme bald wieder).
Komplette Tour hier: http://www.gps-tour.info/de
Blühende Wiese vor Birken-Honigsessen

Dienstag, 19. April 2011

Runde über Nutscheid, Bröltal und Siegtal

Heute nochmal 66 Km unter die Räder genommen. Die Runde ging über Rosbach zur Nutscheid, dann über Wippenkausen nach Berkenroth. Durch das Bröltal nach Schönenberg. Dann über den Berg zurück zur Sieg.
Details hier: http://www.gps-tour.info/de/touren/detail.76779.html

Eine Bitte an alle Autofahrer: Der Mindestabstand um einen Radfahrer zu überholen ist 1,50 Meter! Bei normalen Geschwindigkeiten, bei höheren sogar 2,00 Meter. Es ist nicht wirklich prickelnd, wenn dieser unterschritten wird (wie heute von dem "freundlichen" SU-Fahrer...). Noch dazu ohne besondere Not. Und ist es wirklich so schlimm, wenn man mal ein paar Sekunden hinter einem Radfahrer bleiben muss?
Kreisverkehr hinter Rosbach

Blick von der Nutscheid

Zeitstrasse

Ehemalige Raketenabschussbasis

Radweg im Bröltal






Sonntag, 17. April 2011

(fast) gelungenes Wochenende

Hurra, Urlaub! Blöd, ich habe Rücken... Deshalb habe ich gestern eine geplante Radtour ausfallen lassen und habe stattdessen den Rasen gemäht :-(
Heute war ich am überlegen was ich tun soll, aber die Vernunft hat gesiegt. Nachdem ich letzte Woche eine Runde wegen eines platten Reifens nach 15 Km abbrechen musste, wollte ich heute unbedingt nochmal raus. Eine dünne Schicht Finalgon-Salbe auf die Stelle wo es wehtut drauf und los gings über meine Hausrunde Leuscheid-Herchen. Das schöne bei der Finalgon-Salbe ist immer anschließend das Duschen... Das Zeug brennt, sobald Wasser draufkommt, wie der Teufel!
Panorama Herchen

Sonntag, 10. April 2011

Besuch in Köln

Gestern habe ich einen Ausflug nach Köln gemacht. Hauptsächlich habe ich die Flora besucht. Immer wieder eine Oase der Ruhe und Erholung. Anschließend natürlich noch den Dom abgelichtet und den Bahnhof.
Eichörnchen in der Flora


Skulptur in der Flora
Kölner Hauptbahnhof
Der Dom mit Deutzer Brücker



Heute musste ich meine Radtour unvermittelt abbrechen... Der Hinterradreifen war auf einmal platt. Deshalb heute nur 15 Km und noch ein Bild von Hamm

Samstag, 2. April 2011

Die Sonne genutzt

Heute erstmals in kurz/kurz gefahren. Schön, ein neues Fahrgefühl... Na ja, beim losfahren hatte ich noch eine Windweste und Armlinge an. In Rosbach hab ich die Weste bereits ausgezogen und die Armlinge runtergezogen. In Waldbröl dann die Armlinge ausgezogen.
Schöne Tour mit 71 Km und rd. 800 Höhenmeter über Rosbach, Waldbröl, Happach, Drinsahl, Nümbrecht, Homburg-Bröl, Bröleck, Ruppichteroth, Wilberhofen und zurück nach Hamm.
So kann das Wetter bleiben bis Weihnachten...
Siegwehr in Dattenfeld
Tourprofil