Samstag, 29. Januar 2011

Statt Fahrradtour Fototour

Heute wäre nochmal schönes Wetter für eine Radtour gewesen. Aber da ich es eh schon im Rücken habe, habe ich zugunsten einer Fototour verzichtet (aber jeder Radfahrer der mir begegnet ist, war ein Stich in meinem Herzen...).

Hier ein Teil der heutigen Ausbeute in HDR:

Burg Windeck
Kanone in Herchen
Steine an der Sieg

Alle HDR-Fotos auf Picasa: http://picasaweb.google.com/hjammel/HDRFotos?feat=directlink

Mittwoch, 26. Januar 2011

HDR-Aufnahme erstellen

Nachdem ich mir meine bescheidenen HDR-Kenntnisse im Internet zusammensuchen musste, dachte ich, ich beschreibe mal meine bisherige Vorgehensweise. Ich muss dabei sagen, daß ich mit Ubuntu und den dort verfügbaren freien Programmen arbeite...

Belichtungsreihen
Am besten ist es 3 - 5 unterschiedlich belichtete Fotos eines möglichst kontrastreichen Motives zu machen. Dabei sollte man natürlich mit Stativ arbeiten und die Blende bei allen Fotos gleich halten. Ich verwende in der Regel 5 unterschiedliche Bilder: Ein Bild normal belichtet, eins um eine Stufe heller belichtet, eins um 2 Stufen heller belichtet, eins um 1 Stufe dunkler und eins um 2 Stufen dunkler belichtet.


Belichtungsreihe mit endgültigem HDR-Bild

RAW-Format-Fotos
Anstelle von Belichtungsreihen benutze ich zunehmend Fotos im RAW-Format, die ich mit der entsprechenden Software (hier: Digital Photo Professional von Canon) mit den unterschiedlichen Belichtungsstufen nachbearbeite und ins JPG-Format konvertiere. Vorteil: Ich brauche kein Stativ und kann auch bewegte Aufnahmen umsetzen.

HDR erzeugen
Das HDR-Bild erzeuge ich mit der Software QTPFSGUI (heißt wirklich so...), die unter Ubuntu verfügbar ist (unter dem Namen Luminance HDR gibt es sie auch für Windows). Die Bedienung ist weitestgehend selbsterklärend. Man lädt einfach die 5 Bilder und klickt auf weiter. Im nächsten Bildschirm ebenfalls auf weiter...
Dann Profil 1 (ich habe noch kein anderes ausprobiert) wählen und auf beenden klicken. Das eigentliche HDR-Bild wird erzeugt. Anschließend auf HDR farbabbilden klicken und den Operator mit der gewünschten Bildgröße wählen. Ich verwende immer zwei Operatoren: Fattal und Mantiuk und speichere nacheinander das daraus gebildete Ergebnis ab. Anschließend rufe ich das Bildbearbeitungsprogramm GIMP auf (gibt es auch für Windows...) und lege die beiden zuvor gespeicherten Bilder als Ebenen übereinander (z.B. das Fattal-Bild normal öffnen und das Mantiuk-Bild als Ebene öffnen). Nun noch den Ebenen-Modus einstellen, fertig ist das HDR-Bild:


Dabei lohnt es sich etwas mit den Einstellungen der Ebenen in GIMP zu spielen und zu experimentieren. Gute Erfahrungen habe ich mit der Einstellung "Harte Kanten". Ebenfalls kann es bei QTPFSGUI nützlich sein, die Reihenfolge, in der die Bilder am Anfang geladen werden zu ändern. Die führt teilweise zu unterschiedlichen Ergebnissen.

Die Möglichkeiten, das Bildaussehen zu beeinflussen sind recht vielfältig! Viel Spaß mit Euren HDR-Bildern!

Nachtrag 20.09.2011
Inzwischen bearbeite ich meine Bilder mit der Software Photomatix Pro 4. Die läuft zwar leider nicht unter Linux :-( aber Windows will ja auch nochmal gestartet werden. Ist auch nicht kostenlos, aber mit ca. 70,-- Euro erschwinglich. Die Software ist ziemlich selbsterklärend und bietet vielfältige Möglichkeiten. Aber auch hier gilt ausprobieren. Mir gefällt in der Regel die Option Malerisch beim Tonmapping. Manchmal ist es auch zielführend die Option Grunge mit der Option S/W zu mischen. In fast allen Fällen fällt aber anschließend noch eine Nachbearbeitung in Gimp oder einem vergleichbaren Programm an. Die "Rohbilder" aus Photomatix gefallen mir in der Regel nicht so sehr...

Sonntag, 16. Januar 2011

Neue Spielwiese

Ich habe ein neues Betätigungsfeld in meinem alten/neuen Hobby Fotografieren gefunden: Colorkey-Aufnahmen. Das sind Schwarz-Weiß-Aufnahmen, in denen ein dominierender Bildteil coloriert wird (na ja, eigentlich ist es ja andersrum - eine Farbaufnahme wird zu schwarz-weiß und bei einem bestimmten Bildausschnitt wird die Farbe wieder hervorgeholt...). Macht Spaß und gibt manchen Bildern einen neuen Touch...

Kann man auch mit HDR kombinieren:

Erste Fahrradtour 2011

Heute habe ich das Wetter zur ersten Ausfahrt in 2011 genutzt. Nach endlosen Runden auf dem Heimtrainer nochmal eine Wohltat! 40 Km über Leuscheid und Herchen. Über Radwege zu fahren war jedoch undenkbar. Zwischen Herchen und Rosbach waren fast alle Radwege unter Wasser:

Aber meine Form ist total weg. Über die Durchschnittsgeschwindigkeit wollen wir gar nicht reden. Nur soviel: ich habe 1 Std. 58 gebraucht. Schlecht, schlecht, schlecht. Aber der Formaufbau geht ja auch erst los.

Dienstag, 11. Januar 2011

Der Beginn eines neuen Blogs (den die Welt nicht braucht)

Letztes Wochenende war eigentlich gutes Wetter für eine erste Fahrradtour dieses Jahr. Leider war ich mental noch nicht darauf eingestellt. Statt dessen habe ich eine Fototour nach Marienstatt unternommen. Nachdem ich mir eine Spiegelreflexkamera angeschafft habe, ist meine Fotoleidenschaft wieder aufgeflammt. Die HDR-Fotografie hat es mir angetan: